Navigation
Malteser Nordhessen

Malteser Kindertagesstätte St. Martin vergibt Platz für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Ein Jahr voller Chancen

12.07.2018
Ihr Platz wird ab September frei: FSJ-lerin Maria (rechts) mit Leiterin Dagmar Birke-Plogmann und den Kindern Belinay und Diana. Foto: Malteser Nordhessen
Ihr Platz wird ab September frei: FSJ-lerin Maria (rechts) mit Leiterin Dagmar Birke-Plogmann und den Kindern Belinay und Diana. Foto: Malteser Nordhessen
Spielplatz als Arbeitsplatz: FSJ-Stelle in der Malteser Kita St. Martin frei! Foto: Malteser Nordhessen
Spielplatz als Arbeitsplatz: FSJ-Stelle in der Malteser Kita St. Martin frei! Foto: Malteser Nordhessen

Maria-Viktoria Daebner hat alle Hände voll zu tun: Basteln, puzzeln, Frühstück vorbereiten und auch manchmal trösten – so sieht ihr Arbeitstag als FSJ-lerin in der Malteser Kindertagesstätte St. Martin in Fritzlar aus. Sie sagt: „Ich bin froh, mich für den Freiwilligendienst bei den Maltesern entschieden zu haben, denn die Arbeit mit Kindern macht mir Spaß und bringt mich meinem Traumberuf als Kinderpsychologin ein Stück näher!“ Die 20-Jährige aus Volkmarsen wollte mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) ein Jahr bis zum Studienbeginn sinnvoll überbrücken. „Nach dem Schulabschluss habe ich nun zum ersten Mal in Vollzeit gearbeitet – das ist ein wichtiger Baustein für meinen Lebenslauf“, findet Maria Daebner. „Besonders gefällt mir, dass ich mich mit eigenen Ideen einbringen und vom ersten Tag an Aufgaben übernehmen durfte – so konnte ich mich gut weiterentwickeln und meine eigenen Stärken und Schwächen kennenlernen.“

Ende August schließt Maria Daebner ihr FSJ bei den Maltesern ab – somit vergibt die Malteser Kindertagesstätte St. Martin ab dem neuen Kindergartenjahr, das am 6. August startet, nun erneut einen Platz im Freiwilligendienst. Auch ein Quereinstieg zu einem anderen Zeitpunkt ist möglich. Was Bewerberinnen und Bewerber mitbringen müssen, erklärt Leiterin Dagmar Birke-Plogmann: „Menschen, die von Herzen gern mit Kindern zusammenarbeiten, die bereit sind, zu spielen, zu trösten, Verantwortung zu übernehmen und auch hauswirtschaftliche Aufgaben zu leisten, sind bei uns im Freiwilligendienst genau richtig!“ Und sie fügt hinzu: „Schon seit über 10 Jahren vergibt unsere Kita jedes Jahr eine FSJ-Stelle. Von unseren ehemaligen FSJ-lerinnen haben viele den Berufsweg zur Erzieherin eingeschlagen. Das Jahr in unserer Einrichtung hat ihnen Entscheidungssicherheit gegeben!“

Jetzt bewerben: Auch Männer sind als FSJ-ler herzlich willkommen!

Dass die Arbeit in einer Kindertagesstätte primär für Frauen interessant sei, ist noch immer in den Köpfen vieler Menschen fest verankert. Dagmar Birke-Plogmann hält dagegen. Sie hebt hervor: „Männer bringen oftmals neue Qualitäten in den Umgang mit Kindern ein. Beispielsweise fällt mir oft auf, dass Erzieher beim Spielen, Toben oder auch beim Basteln und Vorlesen eine andere Herangehensweise zeigen. Aufgrund ihrer eigenen Sozialisierung lesen sie zum Beispiel eher Dinosaurier-Bücher oder schnappen sich einen Fußball, um mit den Kindern zu bolzen!“
Eine Besonderheit der Malteser Kindertagesstätte ist die große Vielfalt: 40 Prozent der Kinder stammen aus Ländern wie Italien, Russland, Litauen, der Türkei, Slowakei, Polen, dem Irak oder Afrika. Deshalb fördert die Malteser Kita im Rahmen des Bundesprogramms „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ besonders die sprachliche Entwicklung der Kinder. Derzeit besuchen 80 Kinder die Einrichtung. Es gibt drei Regelgruppen, eine Krippengruppe für Kinder unter drei Jahren sowie eine Integrationsgruppe.

Der Freiwilligendienst beinhaltet fünf einwöchige Seminare, in denen der Austausch mit anderen Freiwilligen, die Auseinandersetzung mit fachbezogenen Themen sowie die Kompetenz- und Persönlichkeitsentwicklung im Mittelpunkt stehen. Außerdem zahlen die Malteser ein Taschen- und Verpflegungsgeld und übernehmen alle Sozialversicherungsleistungen (Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung). Willkommen sind auch Bewerbungen von älteren Menschen, die nach einer längeren beruflichen Auszeit wieder Fuß fassen möchten. Übrigens: Eltern, deren Kinder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) oder ein FSJ ableisten und die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, können Kindergeld erhalten.

Die Malteser Nordhessen freuen sich auf Bewerbungen per E-Mail an Miriam.Hermann@Malteser.org oder per Post an Malteser Nordhessen, z. Hd. Miriam Hermann, Am Hospital 19, 34560 Fritzlar. Telefonnummer für Rückfragen: 05622-9990-30.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE71 3706 0193 4006 4700 63  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7