Navigation
Malteser Nordhessen

Junge Geflüchtete führen ihre Arbeit im Fritzlarer Wald erfolgreich fort

16.11.2018
Mit viel Spaß und Begeisterung sorgten sie für Ordnung im Wald: Gholam Mohdud Hadari (rechts) und Gulbudin Bazkhan (links) nahmen am Waldprojekt teil. Foto: Jugendwerkstatt Felsberg
Mit viel Spaß und Begeisterung sorgten sie für Ordnung im Wald: Gholam Mohdud Hadari (rechts) und Gulbudin Bazkhan (links) nahmen am Waldprojekt teil. Foto: Jugendwerkstatt Felsberg

Das Waldprojekt der Malteser Nordhessen und der Produktionsschule des Bildungszentrums Jugendwerkstatt Felsberg ist in die dritte Runde gegangen: Sieben Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Afghanistan, Äthiopien, Eritrea und dem Irak haben unter Anleitung von Förster Dieter Wölling eine Woche lang im Fritzlarer Wald gearbeitet. Begleitet von der sozialpädagogischen Mitarbeiterin der Jugendwerkstatt Felsberg Ulrike Berg und Praktikantin Kristin Richter, entfernten sie Bisschutz von den Baumstämmen, jäteten Unkraut und schnitten Wege frei. „Im Mai 2017 haben wir das Waldprojekt mit Teilnehmern der Jugendwerkstatt Felsberg begonnen, um sie mit dem Wald als Arbeitsbereich vertraut zu machen“, berichtet Miriam Hermann, Kreisgeschäftsführerin der Malteser Nordhessen. „Inzwischen findet es bereits zum dritten Mal statt. Über das Interesse und die hohe Motivation der jungen Menschen freue ich mich sehr!“ Das Projekt ist im Integrationsdienst der Malteser Nordhessen angesiedelt und wird aus Mitteln des Bundes gefördert.

Gut für den Wald – gut für unsere Gesellschaft

Ausgestattet mit Schutzkleidung der Malteser, arbeiteten sich die jungen Frauen und Männer mit Sicheln, Gartenscheren und Äxten durch die dichten Brombeerbüsche. Trotz herbstlicher Kälte und Regen war das Projektteam bester Laune: In den gemeinsamen Pausenzeiten genossen die Teilnehmer ein interkulturelles Picnic und teilten ihre mitgebrachten Köstlichkeiten. Die Malteser Nordhessen planen gemeinsam mit der Jugendwerkstatt Felsberg und mit Förster Dieter Wölling eine Fortführung des Waldprojekts im nächsten Frühjahr.
„Es gibt viele Gründe, das Ökosystem Wald zu pflegen“, sagt Olaf Rossmann, Leiter der Produktionsschule des Bildungszentrums Jugendwerkstatt Felsberg. „Unsere Wälder sind CO2-Speicher, Sauerstoffproduzenten, Lärm- und Schadstofffilter und verbessern das lokale und globale Klima. Im Rahmen des Projekts möchten wir darüber hinaus den jungen Geflüchteten Einblicke in den Wald als Arbeitsplatz bieten.“ So haben die Teilnehmer ihre Deutschkenntnisse verbessert, das Arbeiten in einem internationalen Team erlebt und neue Arbeitsabläufe kennengelernt. Seit Anfang 2017 sind die Malteser Nordhessen im Rahmen ihres Integrationsdienstes mit der Jugendwerkstatt Felsberg eng vernetzt. Die Internationale Produktionsschule des Bildungszentrums Jugendwerkstatt Felsberg ist ein vom Land Hessen und dem Europäischen Sozialfonds gefördertes Modellprojekt. Ziel ist es, geflüchtete Menschen bei der Integration in den Arbeitsmarkt und in die Gesellschaft zu fördern.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE71 3706 0193 4006 4700 63  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7